Home News 26.03.10 - TU Betriebsrat hält ELENA für verfassungswidrig
26.03.10 - TU Betriebsrat hält ELENA für verfassungswidrig PDF Print E-mail

26.03.2010 - Der Betriebsrat der Technischen Universität Dresden hat sich gestern an alle Mitarbeiter der Universität gewandt und zu einer aktiven Teilnahme an einer Verfassungsbeschwerde gegen das momentan in der Einführung befindliche Datenerfassungssystems ELENA aufgerufen. Dies geschah denkbar knapp, endete doch die Eingabefrist ebenfalls gestern. Dennoch ist dieser Vorgang - ein  Betriebsrat einer großen öffentlichen Einrichtung ruft zur Verfassungsbeschwerde auf - mindestens so mutig wie selten. Wörtlich heißt es in der Begründung des Aufrufs: "ELENA, der "ELektronische EntgeltNAchweis"  bedeutet, dass seit Anfang Januar jeden Monat persönliche Daten aller Arbeitnehmer an eine zentrale Datenbank gemeldet werden. Unter diesen detaillierten Daten sind viele hochsensibel, einige (etwa die Gründe für eine Kündigung, Krankheiten, Urlaubstage etc.)  auch subjektiv". Hut ab, für diese eindeutige Positionierung. Die Klage wurde bislang von über 27.000 Menschen unterstützt (Stand heute).

Weitere Info: https://petition.foebud.org/ELENA