Home Aktionen
Aktionen von mensch bRAUCHt toleranz e.V. PDF Print E-mail

 

Wie bei jedem Verein, so bestimmt auch bei uns das Handeln das Sein. Erst durch gelebte Vereinsarbeit kann man seinen Zielen näher kommen.

 


13. Februar

Jedes Jahr, am Jahrestag der Zerstörung Dresdens von 1945, versuchen Neonazis die wahrhafte Trauer um den Verlust dieser wunderbaren Stadt und das Leid mindestens einer ganzen Generation zu missbrauchen, um ihre menschenverachtende Ideologie sowie ihren Revanchismus in die Welt zu tragen. Mensch-braucht-toleranz beteiligte sich 2010 wie schon in den Jahren zuvor an Aufrufen gegen Naziaufmärsche, für Zeichen von gelebter und wehrhafter Demokratie. Des weiteren unterstützen wir jeden Ansatz für einen ehrhaften und verantwortungsvollen Umgang mit diesem historischen Datum. Insofern haben wir uns 2010 nicht parteiisch an der von beiden Seiten teilweise rechthaberisch geführten Diskussion "Blokieren oder Menschenkette bilden" beteiligt, sondern als eine der wenigen Organisationen beide Veranstaltungen unterstützt.

 



13.02.201x




Die weisse Rose als Symbol des Friedenswillens der Dresdner
Dresden - kein Nazi Aufmarsch


mach was!



 


Landtagswahl Sachsen 2009

Die Landtagswahl 2009 in Sachsen war - abgesehen von allen sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Aspekten - eine Richtungswahl was das Rauchverbot in Einraumkneipen anbelangt. Möchten doch die Grünen ganz vehement, und die Linke und die SPD ziemlich unverhohlen ein absolutes Rauchverbot in allen öffentlichen Bereichen durchsetzen (z.T. auch im Freien). Unser Verein hat alle Listen- und Direktkandidaten angeschrieben und um die Beantwortung von Wahlprüfsteinen gebeten.

Die Ergebnisse, den Wahlflyer sowie weitere Information findet man über das entsprechende Menu auf der linken Seite.

 


Stadtratswahl Dresden 2009

Fünf Mitglieder von mensch-braucht-toleranz haben an der Stadtratswahl in Dresden (2009) teilgenommen. Dies war ein Ausdruck der aktiven Beteiligung an unserer Demokratie. Den Rahmen dafür bildete, und bildet, das BÜRGERBÜNDNIS DRESDEN. Diese nichtmitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung verbindet engagierte und sozial eingestellte Bürger, die bereits in Vereinen und Initiativen gezeigt haben, dass ihnen die (Stadt-)Politik am Herzen liegt. Es gelang, mit nur bescheidenen finanziellen Mitteln, die nötige Anzahl an Unterstützerunterschriften in allen 13 Wahlbezirken zu sammeln, und danach einen interessanten und bürgernahen Wahlkampf zu führen.

Mit Anita Köhler (Volkssolidarität) gelang der Einzug einer Kandidatin in den Stadtrat. Ein zweiter Stadtratssitz wurde nur denkbar knapp verpasst. Der Neustadt - und damit mensch-braucht-toleranz e.V. - fehlten am Ende lediglich 200 Stimmen, um in den Stadtrat einzuziehen. Spitzenkandidat Martin Schulte-Wissermann: "Das schmieden dieser Wählervereinigung und der anschließende Wahlkampf war eine lehrreiche und spannende Zeit. Viele Freunde und Mitstreiter konnten hinzugewonnen werden. Von quasi Null auf 3,6% der Stimmen in der Neustadt zu kommen - das muss man erst mal nachmachen. Und mit diesem Ergebnis stellt das BÜRGERBÜNDNIS DRESDEN jetzt einen Ortsbeirat in der Neustadt - hier gilt es nun in der Zukunft, zusammen mit der Stadträtin Anita Köhler, die Wahlziele des BÜRGERBÜNDNIS DRESDEN sowie von mensch-braucht-toleranz e.V. umzusetzen."

Weitere Informationen zur Wahl findet man über das entsprechende Menu auf der linken Seite.

 


Verfassungsbeschwerde

Zwei unserer Mitglieder haben Anfang des Jahres 2008 - zusammen mit sieben anderen Gaststättenbetreibern aus Leipzig - Verfassungsbeschwerde beim Sächsischen Verfassungsgerichtshof eingelegt. Dieser Beschwerde wurde in Form einer einstweiligen Verfügung am 27. März 2008 stattgegeben. Nur durch diese Verfügung war das Rauchen in Einraumkneipen im Sommer 2008 wieder möglich.

Bei einer Beratung des Verfassungsgerichts am 24./25. September 2008 wurde die Ausnahmeregelung via einstweiliger Verfügung verlängert. Am 16.10.2008 hat das Verfassungsgericht unseren Klagen in vollem Umfang statt gegeben. Wir haben gewonnen.

Aber es geht natürlich weiter. Die abschließende Verabschiedung des neuen Gesetzes steht noch aus. Und auch aus dem Bund und der EU kommen beunruhigende Signale, aber lest selbst:

... weitere Informationen ...

 


GFS2008

Im September 2008 hatte mensch-braucht-toleranz e.V. zur ersten Konferenz für Genuss, Freiheit und Selbstbestimmung aufgerufen (GFS2008). In dieser ersten Veranstaltung ihrer Art wurden in zwei Konferenztagen Vereinen und Initiativen, die ähnliche Ziele wie mensch-braucht-toleranz e.V. verfolgen, die Möglichkeit gegeben, sich zunächst kennen zu lernen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. In zwei sehr konstruktiven Tagen wurden von unserer Seite insbesondere Kontakte zum Verein zum Erhalt der Bayerischen Wirtshauskultur (VEBWK) und zur Genußinitiative Berlin geknüpft.

Bei einem Bürgergespräch vor der Frauenkirche konnten sich interessierte Menschen über die Ziele und Aktionen der einzelnen Gruppen informieren. Leider hatten die Ministerpräsidenten, welche zeitgleich in Dresden tagten, das Thema Rauchverbot wieder von ihrer Tagesordnung genommen. Daher konnte es von unserer Seite keine Übergabe einer gemeinsamen Erklärung geben.

Mehr Informationen zur GFS2008 gibt es über die GFS2008-Menupunkte (links).

 


DresdenStimmen

Der Verein mensch bRAUCHt toleranz e.V. gibt den Dresdnern mit dem Internetportal www.dresdenstimmen.de die Möglichkeit, sich auszudrücken und ihre Meinung zu sagen. Wir wollen, dass die Wünsche, die Sorgen und die kritischen Meinungen der Dresdner Bürger über politische und gesellschaftliche Themen von der Politik wieder verstärkt zur Kenntnis genommen werden. Daher wollen wir über die Parteigrenzen hinweg Menschen ermuntern, ihre Meinung zu einem politischen oder gesellschaftlichen Thema, das ihnen persönlich wichtig ist, frei und selbstbewusst einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Hinter jeder Meinungsäußerung steht ein echter Name - denn hinter jedem Namen steht eine Person, ein Mensch und ein freier Geist. Die Stimmen werden nun auch auf der Seite von mensch braucht toleranz e.V. in zufälliger Reihenfolge gezeigt (am rechten oberen Bildschirmrand).

Also: geht in eine unserer Kneipen und gebt Eure Stimme ab. Oder Ihr ladet den Stimmzettel oder die Stimm-Postkarte herunter und schickt ihn uns (oder irgendjemandem, dem man schon immer etwas sagen wollte). Ihr könnt uns auch einfach eine Email an This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it schicken (Betreff: DresdenStimmen). Eure Email-Adressen werden nicht weitergegeben. Auch bekommt ihr niemals Spam von uns.

Lasst Euch Eure Stimme nicht verbieten!

 


Oberbürgermeisterwahl 2008

Im Vorfeld der Dresdner Oberbürgermeisterwahl wollen wir über die Wahlprogramme aller Kandidaten informieren. Wir hoffen, auf diese Weise nicht nur den Bürgern zu helfen, "ihre Wahl'' zu treffen, sondern auch der allgemeinen Wahlmüdigkeit und dem verbreiteten Desinteresse gegenüber demokratischen Prozessen entgegenzutreten.

Hierzu haben wir in einem ersten Schritt alle Oberbürgermeisterkandidaten angeschrieben und sie um die Beantwortung eines Fragebogens gebeten. Unsere Fragen zielten dabei auf Themen, welche mit einem toleranten Umgang aller Dresdner verknüpft sind. Konkret fragten wir: "Mein Standpunkt ist - im Fall meiner Wahl werde ich mich einsetzen für..." und zwar zu folgenden Themen:

Waldschlösschenbrücke und Welterbe
Rauchverbot in Kneipen
Sperrstunde, Ausschankverbot, Alkoholverbot im Freien
Videoüberwachung
Dynamo, Eislöwen und allgemeine Sportförderung
Kultur und Vereine
Jugend und Kitas

Hier findet man die Antworten - in alphabetischer Reihenfolge der Kandidaten - natürlich ungekürzt und ohne jegliche redaktionelle Bearbeitung:

Friedrich Boltz
unabhängig
geantwortet

Dirk Hilbert
FDP
geantwortet

Eva Jähnigen
Die Grünen
geantwortet

Marcus Kührt
BüSo
geantwortet

Dr. Peter Lames
SPD
geantwortet

Helma Orosz
CDU
nicht geantwortet

Dr. Klaus Sühl
Die Linke.
geantwortet


Die Antworten erhält man durch einen Klick auf den Kandidatennamen.

Mit Hilfe der Antworten haben wir einen Wahlflyer erstellt und es im Vorfeld der OB-Wahl 2008 mit einer Auflage von 10.000 in Dresden verteilt.
Im ersten Wahlgang fehlten Helma Orosz ca. 3.000 Stimmen zur absoluten Mehrheit. Bedenkt man die Aufregung und das Interesse, welches unser Wahlflyer vor allem in den Kneipen hinterlassen hat, so sind bestimmt einige fehlende Stimmen für sie auf unser Konto gegangen. Nicht nur, da sie als einzige Kandidatin nicht geantwortet hat, sondern auch, da sie als Sozialministerin für die verfassungswidrigen Rauchverbote verantwortlich gewesen ist.

Thekensprüche

Eines unserer Mitglieder hat damit begonnen, humorvolle Thekensprüche zu entwerfen und als PDF-Datei hier zum Runterladen bereitzustellen. Man kann sie sich ansehen und schmunzeln - gedacht sind die Sprüche jedoch, um auf A3 gedruckt in der Kneipe hinter dem Tresen zu hängen.

Spruch 1: Raucher sind ...
Spruch 2: Werte Frau Orosz, ...
Spruch 3: Früher kannte ich meinen Nachbarn ...
Spruch 4: Autofahren, ...

Weitere Sprüche sind in Arbeit.

Wir ermuntern jeden, der für eine tolerantere Welt eintritt, bei uns mitzumachen.
Nutzt unsere Infrastruktur und erweitert somit unser Vereinsangebot.